Erfahrungsberichte Qigong

Erfahrungsberichte von Personen, die seit Jahren bei mir Qigong üben


Qigong hilft…
Im Frühjahr 2010 wurden meine Beschwerden in der rechten Schulter immer schlimmer.
Ich konnte den Arm nur sehr eingeschränkt bewegen und alles, was darüber hinaus ging, bereitete ziemliche Schmerzen.
So konnte ich z.B. eine Jacke nicht mehr, wie ich es gewohnt war, zuerst mit dem linken Ärmel anziehen, weil ich dann an der rechten Schulter scheiterte. Krankengymnastik und manuelle Therapie brachten keinerlei Besserung, im Gegenteil…
Schließlich schickte mich der Orthopäde zum MRT. Dabei ergab sich eine Partialruptur der Supraspinatus-Sehne, d. h. diese Sehne, die direkt durch das Schultergelenk verläuft, war nahezu „durchgescheuert“. Zwei Fachärzte bescheinigten mir, eine Regeneration sei nahezu unmöglich, da dieser Bereich sehr schlecht durchblutet sei. Um eine Operation würde ich nicht herumkommen.
Der OP-Termin sollte nach meinem Urlaub festgelegt werden. Der Urlaub war dann eine sehr schöne Qigong-Woche mit Panajo und einer sehr angenehmen Gruppe in der Toskana Anfang August 2010, die mir sehr gut getan hat.
Kurz nach der Rückkehr hatte ich einen sehr belastenden Todesfall in der Familie und erst mal keine Gedanken an meine schmerzende Schulter.
Nach einigen Wochen wurde mir bewusst, dass die Schmerzen tatsächlich fast weg waren und auch die Beweglichkeit der Schulter wieder besser wurde. Im Dezember 2010 hatte ich wieder eine Termin beim Orthopäden. Auf seine Frage, wie es meiner Schulter gehe und ob ich jetzt schon operiert sei, entgegnete ich, ich sei schmerzfrei ohne OP.
Er hielt dies für nahezu unmöglich. Nachdem sich bei der anschließend erfolgten Ultraschall-Untersuchung die Regeneration bestätigt hatte, meinte der Arzt, dies grenze an ein medizinisches Wunder.

Liebe Panajo,
Dein Qigong und Deine Energiearbeit haben meinem Körper offenbar zur Selbstregulation verholfen. Man sieht, was da alles möglich ist, was das alles bewirken kann. Den OP-Termin habe ich bis heute (April 2017) nicht wahrgenommen.
Vielen herzlichen Dank dafür!

27. April 2017, N.N.


Liebe Panajo,

Qigong ist für mich ein Weg auf einer spannenden Reise in mein Inneres. Ich gehe ihn mit dir seit über 10 Jahren. Auch wenn er nicht immer leicht ist.
Die herzliche Atmosphäre, ein schönes Ambiente, deine angenehme, freundliche Stimme, deine geduldige Kompetenz führen mich immer wieder in deine Kurse. Und Qigong wirkt: Die tiefe Meditation hilft nicht nur, Unwichtiges zu relativieren oder sich Neuem zu öffnen, sie hilft auch Spannungen abzubauen und körperliche Symptome zu lindern.

Bei mir hat sich eine jahrelange Migräne durch Qigong, ergänzt mit einer längeren energetischen Arbeit mit dir, deutlich gebessert.

Herzlichen Dank für deine jahrelange Begleitung.
Johannes


Liebe Panajo,

auf diesen Weg möchte ich mich von Herzen bei Dir und Deinen Fähigkeiten bedanken.
Du begleitest mich und lehrst mir seit vielen Jahren Qigong und jetzt schenkst Du mir auch Deine Einzelsitzungen!
Für mich sind das Geschenke, die man durch nichts bezahlen kann! Deine Empathie, die Du dem gegenüber mit voller Aufmerksamkeit schenkst ist unglaublich intensiv und es ist unfassbar für mich, dass es so etwas überhaupt gibt in unserer  schnelllebenden und doch immer noch recht oberflächlichen Welt! Aber gut, dass es Dich gibt 🙂

Dein Qigong hat mich in all den Jahren gestärkt und mich gleichzeitig durch all die Tiefs getragen, ich kann sagen, ich habe dadurch mich erst kennenlernen dürfen und verstehen.

In diesem Sinne ein herzliches danke voller Achtung und Respekt vor Deiner Arbeit, die sicherlich einen Sinn macht/hat auf dieser Welt!!

Dein Beruf ist Deine Berufung, die Du mit Leidenschaft und Empathie an mich/uns weiter gibst und mir/uns mit Deiner Energie beistehst und stärkst.

Jetzt habe ich die Worte los, die ich Dir schon so lange schenken möchte als dank an Dich

Ein großes
DANKE
J*************


 

Liebe Panajo,

bereits mit 20 Jahren habe ich unter häufig entstehenden Nierensteinen gelitten.
Mindestens zwei bis drei Mal im Jahr musste ich mich im Krankenhaus einfinden und Operationen über mich ergehen lassen. Einzelheiten will ich hier nicht aufführen.

Dann bin ich zum Qigong gekommen. Anfangs eher skeptisch und vorsichtig. Dann mit voller Freude und Hingabe. Jetzt habe ich schon mehr als 15 Jahre „steinfrei“ …und das ist noch viel besser als schulfrei.
Mein Urologe erkennt bei Untersuchungen keine Steinneubildung mehr und freut sich mit mir. Ich glaube eine Erklärung hat er nicht, aber ich habe eine Erklärung.
Mit Qigong habe ich meine Mitte gefunden und die Steine verloren.

Ich möchte Dir aus tiefsten Herzen danken, dass Du mir Qigong gelehrt hast. Für mich gibt es keinen besseren Lehrer als Dich.

Dein Qigong hat mir viele Schmerzen genommen und lässt mich viel besser leben.

Viel Licht und Sonne für Dich,
Dein Hans-Jürgen


Liebe Panajo
ich, als Skeptiker durfte etwas für mich Neues, Einzigartiges erleben:

Nun war es sicherlich kein Zufall, dass ich an besagtem Tag in der Nähe von Traunstein zu tun hatte und Dich sofort aufsuchen durfte, als mich ein plötzlich auftretender, stechender Schmerz in der linken Nierengegend verbunden mit starker Übelkeit überraschte.

Jetzt glaube sogar ICH an keine Zufälle mehr! Ich durfte gleich vorbeikommen und wußte nicht, wie ich die Treppen hochkommen sollte, weil die Schmerzen so groß waren.
Als Du mir Deine Hand aufgelegt hattest, spürte ich, wie die Schmerzen aus meinem Körper herausgezogen wurden -wie weggeblasen-!

Jetzt ist für mich ein neues Licht aufgegangen! Einen Tag vorher hätte ich all dies noch mit einem Lächeln abgetan!
Ich bin bis heute schmerzfrei und in der Hoffnung diese Schmerzen nicht mehr erleben zu müssen. Wenn allerdings doch, hoffe ich, dass ich Dich wieder sofort aufsuchen darf!

Einen großen Dank an Dich und an Deine Hände!!!

In großer Dankbarkeit, Andreas (Herbst 2012)